JUFFINGER BIO-METZGEREI

BIO kommt aus der Familie

BIO-Fleisch bedeutet JUFFINGER und das seit Generationen. Anton Juffinger sen. (Jg. 1945)  war einer der ersten BIO-Bauern in Tirol. Sein Sohn Anton jun., Landwirt, Metzgermeister und diplomierter Fleischsommelier, begann 1990 am BIO-Bergbauernhof seiner Eltern, Speck und Würste nach alten Rezepturen und ursprünglichen Verfahren herzustellen und diese BIO Produkte auf Bauernmärkten zu verkaufen.
Der Erfolg war so groß, dass Anton und seine Frau Helga 1997 in Kufstein eine BIO-Metzgerei eröffneten. In Thiersee wurde 2011 die neue Firmenzentrale eröffnet und 2020 erweitert. 2009 wurde Europas einzige - auf 1000m Seehöhe gelegene - Speckreifeanlage, errichtet.

Anton Juffinger und Anton Juffinger sen.
Anton Juffinger und Anton Juffinger sen.

BIO steht für Werte und Tradition

JUFFINGER Bio Schwein

Die Tiere für die JUFFINGER BIO-Produkte stammen von ausgewählten BIO-zertifizierten Bauern aus der Alpen-region und haben genügend Zeit, um in Ruhe, natürlich zu wachsen. Auf den klein strukturierten, familiengeführten Höfen, wird von Geburt an größter Wert auf das Wohl der Tiere und eine artgerechte, dem Lebensraum entsprechende, Haltung gelegt (Frischluft, Tageslicht, Sonnenschutz). Mit Achtung begleiten die Landwirte ihre Tiere und gewährleisten eine stress- und angstfreie Schlachtung.

Anton Juffinger

„Seit mehr als 27 Jahren ist JUFFINGER der Spezialist für BIO-Fleisch und Wurstprodukte. Wo JUFFINGER draufsteht, können Sie sicher sein, dass Regionalität, Nachhaltigkeit, Gemeinwohl und BIO vereint sind!“
Ihr Anton Juffinger

 

BIO ist Respekt vor der Umwelt

JUFFINGER Bio Kalb

JUFFINGER BIO-Produkte sind reine Naturprodukte. Der BIO-Landbau verzichtet in allen Bereichen konsequent auf den Einsatz von Gentechnik. Die Weiden und Felder bieten dank der naturnahen Bewirtschaftung mehr Artenvielfalt bei Pflanzen und Tieren. Ein Bioschwein hat drei Mal so viel Platz wie ein konventionelles Schwein – außerdem dürfen nur so viele Tiere am Feld gehalten werden, wie es der natürliche Kreislauf verträgt. Somit trägt BIO nachhaltig zum Umweltschutz bei.

  • BIO-Fleisch - enthält mehr natürliche Inhaltsstoffe
  • BIO-Fleisch - ist reicher an OMEGA-3 Fettsäuren
  • BIO-Fleisch - ist gesünder und nachhaltiger
  • BIO-Fleisch - ist aromatischer und würziger
  • BIO-Fleisch - wird ohne Hormone oder die präventive Behandlung durch Antibiotika erzeugt

BIO ist Werterhalt

JUFFINGER Bio Lamm

Von der hauseigenen Schlachtung, der Verarbeitung „from nose to tail“, bis zum fertigen BIO-Fleischprodukt in der recycling-fähigen Verpackung, erfolgt die gesamte Wertschöpfungskette am Standort in Thiersee in Tirol.

JUFFINGER ist die einzige Metzgerei mit BIO-Vollsortiment, die über 300 BIO-Fleisch- und Wurstprodukte aus eigener Produktion anbietet. Nach überlieferten Methoden werden viele Produkte in traditioneller Handwerkskunst mit viel Handarbeit hergestellt und CO2 schonend verpackt.


UNSER SORTIMENT

JUFFINGER hat über 300 BIO-Fleisch- und Wurstprodukte aus eigener Produktion im Sortiment.

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick

BIO ist nachhaltige Produktion

Nachhaltige JUFFINGER Produktion

Die BIO-Metzgerei JUFFINGER produziert nach strengsten Umwelt-, Qualitäts-, und Hygienestandards. Von der nachhaltigen Schlachtung bis zur Herstellung der hochwertigen 80g Feinschnitt SB Ware erfolgt die gesamte Produktion in geschlossenen Prozessen.

In einer eigenen Luft-Reifeanlage werden Rohschinken und Speck auf rund 1.000m Seehöhe am Tiroler Schneeberg zu kulinarischen Kostbarkeiten veredelt. Die reine Bergluft und die perfekte Luftfeuchtigkeit verleihen dem Fleisch Leichtigkeit, Festigkeit, Aroma und Geschmack.


Gut Ding braucht Weil

JUFFINGER Wurst Spezialitäten

BIO - Alles andere ist Wurst

Eine JUFFINGER BIO-Wurst ist echtes, ursprüngliches Handwerk. Sorgfältig ausgewählte Fleischteile werden mit BIO-Gewürzen, wie Koriander, Ingwer, Muskat, Kümmel oder Pfeffer von den JUFFINGER Metzgermeistern nach streng geheimen Hausrezepten hergestellt.

Hinzu kommt – direkt aus den Tiroler Bergen – klares Thierseer Bergquellwasser. Eine JUFFINGER BIO-Wurst reift dreimal länger als herkömmliche Produkte! Neben Tierwohl und Nachhaltigkeit, zählen besonders Geschmack und Genuss.



JUFFINGER-NEWS


Juni 2024


Wie viel Tierwohl steckt in BIO?

Gemeinsam mit den BIO-Bauern und Partnern wie der JUFFINGER BIO-METZGEREI geht der Verband Bio Austria auch beim Tierwohl weit über die EU-Bio-Verordnung hinaus. Bio Austria LandwirtInnen kennen die Bedürfnisse ihrer Tiere und gestalten dementsprechend den Auslauf und Stall. Dazu gehört auch die artgerechte Fütterung. Auch die Leistungsgrenzen der Tiere erkennen Bio Austria Mitglieder an und schaffen durch gute Zucht die Basis für gesunde Tiere. „Das Bio Austria Qualitätssiegel steht für Umwelt-, Klima- und Gesundheitsschutz genauso wie für größtmögliches Tierwohl – und das wirkt sich auch auf die Fleischqualität aus“, sagt BIO-Pionier Anton Juffinger. Dazu kommt die hofnahe, stressfreie Schlachtung in Betrieben wie bei JUFFINGER. Diese ist nicht zwingend vorgeschrieben, wird jedoch von Bio Austria forciert und gefördert.

 

BIO-AlpenRind von Tiroler Kalbinnen und Ochsen

Köstlich, küchenfertig und optimal für die kostengünstige Nose-to-Tail-Küche sind Teile vom BIO-AlpenRind aus der JUFFINGER BIO-METZGEREI. Das Fleisch stammt nur von sorgfältig ausgewählten Tiroler BIO-Ochsen und -Kälbinnen. Gehalten werden die Tiere von zertifizierten BIO-Bauern nach den besonders strengen Bio Austria Standards und in intensiver Weidehaltung („grass-feeded“). Mit Filet, Steak, Beinfleisch, Faschiertem, Schulter, Knochen und vielem mehr bieten die küchenfertigen BIO-Rinderhälften zudem kulinarische Vielfalt. „Das entspricht auch dem von uns stets gelebten Nose-to-tail-Prinzip. Ein wichtiger Beitrag zur Ressourcen- und Kostenschonung“, erklärt BIO-Metzgermeister Anton Juffinger.

Download
Juffinger AlpenKalbin AlpenOchs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 921.8 KB

Spannende Einblicke in die JUFFINGER Biometzgerei

Logo BIOFACH

Die JUFFINGER BIO-METZGEREI hautnah erleben: Das konnten Mitte Mai 2024 Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse des Zweiges Lebensmittel- und Biotechnologie der HBLFA Rotholz. Mit den Schulen in Rotholz verbindet die JUFFINGER BIO-METZGEREI eine lange Partnerschaft, allem voran ist Rotholz ein wichtiger BIO-Schweinelieferant. „Wir zeigen Interessierten immer gerne, was in unserem Betrieb passiert. Bei jungen Menschen ist es aber durch ihre Begeisterung und Neugierde nochmal besonders. Und vielleicht waren ja sogar schon die Qualitätsmanagerinnen und -manager von morgen dabei“, sagt BIO-Metzgermeister Anton Juffinger.


Was BIO kosten sollte

JUFFINGER Bio Huhn

Das Thema Kostenwahrheit beschäftigt die Branche und somit auch den Verein „Enkeltaugliches Österreich“ (ETÖ). Gefordert wird, bei Lebensmittelpreisen endlich alle Folge- und Reparaturkosten bis hin zu Strafzahlungen zu berücksichtigen. Die nachhaltige BIO-Landwirtschaft schont Ressourcen, sorgt für sauberes Trinkwasser, saubere Luft, gesunde Böden, Biodiversität und geringere Klimaemissionen. Würde das in die tatsächlichen Preise einfließen, müssten konventionell hergestellte Produkte immer teurer sein. „Erst wenn Produkte, die durch ihre Herstellung, lange Transportwege usw. auch das kosten, was sie an Folgeschäden verursachen, können wir zufrieden sein“, appelliert auch BIO-Pionier Anton Juffinger.

Neues Gütesiegel für die BIO-Gastronomie

Mit dem Gütesiegel „Gaumen hoch“ sollen Gastronomiebetriebe mit entsprechendem BIO-Anteil sowie hundertprozentige BIO-ProduzentInnen noch sichtbarer werden. Dabei versteht sich „Gaumen hoch“ als Initiative, die gemeinsam mit den ProduzentInnen Verantwortung zeigen und KonsumentInnen Orientierung bieten will. „Als verantwortungsvolle BIO-Metzgerei kann es uns nur recht sein, wenn eine weitere Initiative nachhaltige Betriebe vor den Vorhang holt und auch dazu beiträgt, den BIO-Anteil in der Gastronomie weiter zu erhöhen“, sagt Anton Juffinger, Chef der JUFFINGER BIO-METZGEREI.



Mai 2024


Was BIO-zertifizierte Lebensmittel auszeichnet

JUFFINGER Bio Huhn

Nur BIO-LandwirtInnen sorgen nachweislich für Biodiversität, sauberes Wasser, saubere Luft und Böden, verzichten auf Gentechnik, schädliche Pestizide und Dünger. Kontrolliert wird das jedes Jahr sehr genau vom Acker bis auf den Teller. Der einzigartige Standard vom Bio Austria übertrifft dabei die Mindeststandards der EU-Bio-Verordnung in rund 100 Punkten. Das Bio Austria Logo darf etwa nur tragen, wer seine Tiere nach den besonders hohen Anforderungen hält. Der Verband schaut aufs Ganze, steht hinter der kleinstrukturierten und familiengeführten Landwirtschaft und fördert gezielt echte Regionalität – etwas, worauf auch die JUFFINGER BIO-METZGEREI, schon lange Bio Austria Partner, sehr viel Wert legt.

 

NEU bei JUFFINGER: BIO-Rinderhälfte vom AlpenRind

Teile von der Tiroler BIO-AlpenKalbin und vom Tiroler BIO-AlpenOchs erfreuen alle Gourmets, die sehr zartes, geschmackvolles BIO-Rindfleisch mögen. Die zertifizierten Tiroler BIO-Bauern ziehen die Tiere nach den besonders strengen Bio Austria Standards auf. In intensiver Weidehaltung werden die Tiere grass-feeded, grasgefüttert. Das schlägt sich ebenso wie die hofnahe und sehr schonende Schlachtung in der hohen Fleischqualität nieder. Für die küchenfertigen BIO-Rinderhälften werden nur streng ausgewählte BIO-Ochsen und -Kalbinnen verarbeitet. Mindestens 14 Tage reifen die Teile – vom Steak über Schulterscherzel bis hin zu Fleischknochen –, bevor es in den Verkauf geht.

 

Höchste Tierwohl-Standards bei JUFFINGER

Logo BIOFACH

Die Tierschutzbeauftragten der JUFFINGER BIO-METZGEREI, Lukas Hornbacher und Stellvertreter Piotr Urbas, stellen laufend sicher, dass es den Tieren gut geht – von der Haltung bis zur Schlachtung. Hornbacher lernte den Beruf des Fleischverarbeiters bei JUFFINGER, zeichnet sich durch seine große Tierliebe aus und engagiert sich beim Rinderzuchtverband. Metzger Urbas leitet die Abteilung Zerlegung. Dass beide ausgebildete Schlachter sind, ist eine Rarität, da nur noch wenige Metzgereien schlachten. „Wir legen größten Wert auf das Wohl der Tiere, kontrollieren daher auch intern strengstens. Der wichtigste Grundsatz: Ruhe und Geduld, den Tieren Zeit lassen“, sagt BIO-Metzgermeister Anton Juffinger.

 


Lebensmittelabfälle vermeiden

JUFFINGER Bio Huhn

Alleine Deutschland verzeichnet laut Eurostat jährlich elf Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle. Mit neuen, verbindlichen Quoten will die EU die Verschwendung weiter eindämmen. In der Bevölkerung dürften diese Maßnahmen einen Nerv treffen. Laut einer Statista-Umfrage informierten sich 32 Prozent im Vorjahr über das Thema Lebensmittelverschwendung. „Gerade die BIO-Landwirtschaft leistet bei brennenden Themen wie Vermeidung von Lebensmittelabfällen, Energiesparen und Wasserqualität unheimlich viel. Umso wichtiger ist es auch für uns als Tiroler BIO-Metzgerei, dass wir die engagierten BIO-Bauern dabei unterstützen“, betont BIO-Pionier Anton Juffinger.

Die Gastro der Zukunft ist BIO und nachhaltig

In der Gastronomie ist die Nachfrage nach BIO erfreulich stabil. Trotz gestiegener Lebensmittelpreise wollen BIO-zertifizierte Gastronomiebetriebe bei der Qualität keine Abstriche machen. Moderate Preiserhöhungen würden die Gäste auch durchwegs tolerieren, wenn sie dafür weiterhin beste BIO-Gerichte erhalten, zitiert Gastro.at aus einem Gespräch mit zwei Küchenchefs. Um die Preise dennoch im Rahmen zu halten, setzen diese beispielsweise auf Kostenreduktion durch eine saisonale, regionale Gemüseauswahl. Auch Großhändler sind laut dem Online-Magazin überzeugt: „Werte wie Nachhaltigkeit und BIO haben in Zukunft in der Gastronomie Hochsaison.“

Fleisch bleibt beliebt

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen lässt sich den Gusto auf Fleisch ungern verderben. Eine Studie des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass Ernährungstipps und Informationen über Klimafolgen beim Fleischkonsum kaum Verhaltensänderungen bringen. Maßnahmen wie eine CO2-Bepreisung könnten wohl mehr bringen. „Finanzielle Anreize würden sicher noch mehr Menschen zu BIO-Wurst und BIO-Fleisch greifen lassen“, glaubt auch BIO-Pionier Anton Juffinger. „Wer Fleisch mag, wird weiterhin Fleisch genießen – aber besser in hochwertiger, nachhaltiger BIO-Qualität, die das Tierwohl achtet und wirklich regional ist.“



AUSZEICHNUNGEN und ZERTIFIZIERUNGEN

  • Best of Austria 2016
    (Innovations- u. Vernetzungsforum Landwirtschaft)
  • Regionalitätspreis Tirol 2022
  • Mehrere Goldmedaillen Speckkaiser 2023
  • 7 Goldmedaillen IFFW 2023
    (Internationaler Fachwettbewerb für Fleisch- und Wurstwaren)

  • EU BIO Siegel AT-BIO-301
  • Bioaustria Siegel
  • Biokreis Siegel
  • IFS Standard Higher Level
  • Gemeinwohlökonomie bilanziert:
    Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein Wirtschaftsmodell, dessen
    Ziel ein gutes Leben für alle auf einem gesunden Planeten ist.

 


JUFFINGER Veredeltes BIO-Fleisch natürlich geschmackvoll

Wir sind für Sie da

 

Sie haben eine Frage oder möchten sich persönlich beraten lassen?

Rufen Sie uns an: +43 (0) 5376 21300

Für Lob, Anregungen oder Kritik, nutzen Sie unser Kontaktformular.




Zum Newsletter anmelden:



JUFFINGER Zertifikate und Auszeichnungen